Gefühle kontrollieren

Aktiviere dein Gefühls-Kontroll-Potential und manage deine Geldbeziehung

Wie du deine Gefühle kontrollieren kannst und dein Geldthema in den Griff bekommst.

gefühle kontrollierenWenn du deine Gefühle kontrollieren kannst führst du dein Leben in Reichtum und Freiheit. Es ist viel einfacher, als du vielleicht denkst.

Gelassen und souverän – wie ein Fels in der Brandung werden. Nie mehr rot anlaufen, wenn du direkt angesprochen wirst. Kein Lampenfieber mehr bekommen, wenn du vor einer Gruppe von Menschen sprichst. All das ist möglich. Für jeden Menschen. Wenn du den Mechanismus der Gefühlsentstehung einmal durchschaut hast, dann kannst du dein Innenleben und deine Gefühle selbst bestimmen.

Verstandesmensch oder Gefühlsmensch?

  • Warum trinken viele Menschen so viel Alkohol bis der Körper sich übergibt und der Magen ausgepumpt werden muss?
  • Warum nehmen Menschen eine Papierrolle gefüllt mit getrockneten Blättern und zünden diese an, damit sie den krebserregenden hoch giftigen Rauch inhalieren können?
  • Warum verpesten Menschen mit Abgasen die Luft, die sie zum Atmen brauchen?
  • Warum häufen manche Menschen noch mehr Geld an, während ihre Nachbarn in Armut leben?
  • Warum bauen Menschen Bomben, mit denen die Welt 1000 Mal vernichtet werden könnte?

Weil sie Verstandesmenschen sind? Weil das alles vernünftig ist? Sind das Dinge, die vom Verstand logisch begründet werden können?

Die Menschen sind stolz auf ihr logisches Denken. Sie sind stolz auf all die Sachen, die sie auf der Uni oder in der Schule gelernt haben. Die Menschen glauben, dass das Denken unser Leben bestimmt.

Doch das ist Bullshit!

Genau! Du hast richtig gelesen. Gefühle kontrollieren unser Leben weitaus mehr als Du es dir vorstellen kannst.

Der Verstand ist nichts anderes als ein intergalaktischer Minipfurz.
Es gibt eine verborgene Macht, die die Welt wirklich regiert.

 

Das Geld regiert die Welt?

Oh nein, mein lieber Freund, da täuscht du dich gewaltig.
Das Geld ist nichts anderes als ein Haufen bedrucktes Papier. Es ist weder gut noch schlecht. Es ist völlig neutral.

Genauso wie ein Hammer neutral ist. Erst wenn ein Mensch diesen Hammer in die Hand nimmt, wird er zu einem Werkzeug oder zu einer Waffe.

Wenn du wirklich reich werden möchtest, dann ist es an der Zeit, dass du dir über deine wahre Macht bewusst wirst.

Diese Macht besitzt ein jeder Mensch. Ein jeder Mensch macht auch Gebrauch davon. Doch nur sehr wenige können mit dieser Macht wirklich umgehen.

Sogar Regierungsbosse, Politiker und Diktatoren haben diese verborgene Kraft meist nicht im Griff.

Mit der geheimen Macht Gefühle kontrollieren.

 

Gefühle sind das A&O in unserem Leben

Die Gefühle bestimmen unser Leben. So wie du dich fühlst, so geht es dir auch. Die Gefühle kontrollieren meist unser Handeln.
Die wirkliche Macht der Menschheit liegt in der Fähigkeit des Fühlens! Und unsere Fähigkeit des Fühlens ist leider in den Kinderschuhen stecken geblieben.

Während sich der Verstand und das Denken des Menschen perfektioniert hat, wurden die Gefühle in der Menschheitsgeschichte nicht beachtet.

Denn nur so ist es erklärbar, dass Menschen andere Menschen auch heute noch foltern, vertreiben und sogar töten. Nur damit sie mehr haben als die anderen. Das sagt ihnen das Gefühl der Gier und der Habsucht. Diese Dinge haben mit logischem Denken gar nichts zu tun.

  • Was denkst du über dich?
  • Oder besser gefragt: Was fühlst du über dich?
  • Fühlst du dich stark, voller Selbstvertrauen und Kraft?

Nein? Dann solltest du so schnell wie möglich etwas ändern in deinem Leben.

Du solltest deine Gefühle kontrollieren lernen.
Doch wie ändert ein Mensch seine Gefühle? Wir haben es ja nie gelernt. In der Schule haben wir mit unserem Verstand rechnen, schreiben und andere Dinge gelernt. Doch mit unseren Gefühlen wurden wir allein gelassen.

Wir können eine Unzahl von Gefühlen spüren. Gefühle wie:

• Freude
• Wut
• Zufriedenheit,
• Ärger
• Begeisterung,
• Angst
• Mitgefühl
• Neid
• Hoffnung
• Eifersucht
• Empörung
• Liebe
• Enttäuschung
• Zuneigung
• Stress
• Vertrauen

• Stolz
• Verzweiflung
• Langeweile
• Zorn
• Gelassenheit
• und vieles mehr

Wir können angenehme und unangenehme Gefühle erzeugen. Doch egal welches Gefühl wir gerade spüren, es beeinflusst uns. Es beeinflusst unser Leben und unser Befinden. Gefühle kontrollieren können die meisten von uns aber nicht.

Der Verstand hat natürlich seine Berechtigung. Er ermöglicht dir das Denken. Du kannst mit dem Verstand analysieren, rechnen, schreiben usw.

Aber seien wir uns doch mal ehrlich. Sind das die Dinge, die ein erfülltes Leben ausmachen?

Oder ist es nicht so, dass erst das intensive Gefühl der Liebe das Leben wirklich sinnvoll macht?

Solange du den Mechanismus der Gefühlsentstehung nicht durchschaut hast, wirst du mit Hilfe des Verstandes dein Leben nicht in den Griff bekommen. So wirst du nie Gefühle kontrollieren lernen.

 

Wir brauchen zwar den Verstand, doch die Qualität unseres Lebens wird von den Gefühlen bestimmt.

Gefühle kontrollieren sollte Pflichtfach in der Schule werden.
Die Gefühle dirigieren uns durch das Leben. Sie sind die wirkliche Antriebskraft in uns. Sie haben das Sagen.

Das Gefühl entscheidet und der Verstand begründet diese Entscheidungen

Wenn Gefühle die Kontrolle übernehmen, hat der Verstand schon verloren.

Auch wenn du dir mit deinem Verstand vornimmst heute weniger zu essen, wird das Gefühl am Abend nach Futter so stark sein, dass du den ganzen Kühlschrank leerräumst.

Verstehst du? Das Fühlen ist immer stärker als das Denken.
Das Gemeine ist noch dazu, dass die meisten Gefühle unbewusst ablaufen.

Der Gefühlserzeuger weiß meist gar nicht, welche Macht ihn da steuert.

Daher ist es so wichtig für uns Menschen, dass wir unsere Gefühle in den Griff bekommen. Die Gefühle können heilen und Gutes vollbringen. Sie können aber auch verletzen und einen Menschen zerstören.

Doch wie können wir unsere Macht der Gefühle zurückerobern?
Na mit dem Verstand natürlich!

 

Die Entstehung von Gefühlen

Ein jedes Gefühl, das du bis jetzt in deinem Leben gefühlt hast, egal ob bewusst oder unbewusst, ist nach dem gleichen Prinzip entstanden.

Wenn ein Gefühl entsteht, laufen unglaublich viele komplexe Vorgänge in deinem Körper ab. Ich möchte dir die Details dazu ersparen. Ich werde dir hier erklären wie Gefühle kontrollieren am einfachsten umgesetzt werden kann.

Der erste Schritt der Gefühlsentstehung wird durch deine physischen Sinne bestimmt. Du erlebst eine Situation. Diese Situation wird mit deinen 5 Sinnen aufgenommen und in das Gehirn weitergeleitet.

Der zweite Schritt besteht nun darin, dass du diese Situation beurteilst. Du entscheidest, wie du diese Situation siehst.

Der dritte Schritt wird von deinem Gehirn erledigt. Dein Gehirn mixt dir aufgrund deiner Entscheidung einen Hormonmix und schüttet das in deinen Körper aus. Durch den Blutkreislauf wird dieser Hormoncocktail in deinem ganzen Körper in Windeseile verteilt. Eine jede Zelle nimmt diese Information auf und reagiert darauf.

Diesen Hormonausstoß spürst du als Gefühl.
Der Knackpunkt ist allerdings der 2. Schritt. Im zweiten Schritt entscheidet sich, welches Gefühl in dir entsteht. Und hier kommt wieder der Verstand ins Spiel.

 

Der Verstand hilft uns die Zügel am wilden Pferde der Gefühle anzulegen. Ich möchte diesen Prozess an Hand eines Beispiels erklären.

Vor einiger Zeit war ich in meiner Stadt unterwegs. Ich lief die Treppe hinunter um die Straßenbahn zu erreichen. Die Straßenbahn war fast leer, die Tür stand weit offen. Der Straßenbahnlenker sah mich kommen und was hat der nette Kerl dann gemacht? Richtig! Er hat die Tür vor meiner Nase zugemacht und ist ohne mich abgefahren.

Du kannst dir natürlich vorstellen, wie ich da gestanden bin. Ich habe mich gefühlt wie ein begossener Pudel. Sofort ist in mir die Wut und der Zorn hochgekommen. Von Folter bis Hölle habe ich dem Straßenbahnlenker so ziemlich alles gewünscht.

Doch sofort schaltete sich mein Verstand ein und erinnerte mich an die Macht der Gefühlskontrolle. Ich begann sofort das Gegenprogramm zu starten. Ich begann die Lehreinheit „Gefühle kontrollieren“ in die Praxis umzusetzen.

Was meinst du? Wie können in so einer Situation negative Gefühle blitzartig in positive Gefühle umgewandelt werden?
Keine Ahnung? Das ist verständlich. Ich hatte auch sehr lange keine Ahnung, wie ich damit umgehen sollte. Doch es gibt eine sehr einfache Methode dazu. Ich werde sie dir hier erklären.

 

2 Fragen, die dich befreien können

Zuerst solltest du dir bewusstmachen, dass dir diese Gefühle nicht guttun. Zorn, Wut oder Ärger sind Gefühle, die dich auf Dauer zerstören.

Als nächstes stellst du dir folgende Fragen:

  • Wie kann ich diese Situation noch sehen?
    Gibt es auch etwas Positives an der Sache?

Ich schaltete damals am Straßenbahnsteg sofort mein Gegenprogramm ein und stellte mir diese beiden Fragen.

Wie konnte ich diese Situation oder besser gesagt die Handlung des Straßenbahnfahrers noch sehen?

Ganz klar! Der nette Kerl war heute mein Coach. Er hat mir eine Lehreinheit in Gefühlskunde erteilt. Ich durfte durch ihn herausfinden, dass ich richtig wütend werden kann. Und ich durfte herausfinden, dass ich meine Gefühle selbst bestimmen kann. Er hat mir eine Trainingseinheit gegeben.

Gibt es etwas Positives an der Sache?

Ja klar! Ich konnte erkennen, dass ich schon recht stark bin und meine Gefühle einigermaßen im Griff habe und ich hatte etwas Zeit gewonnen. Zeit um zu verschnaufen und mal Pause zu machen.
Sobald ich mir diese 2 Fragen gestellt hatte, haben sich die negativen Gefühle sofort in Luft aufgelöst.

Beginne doch mal selbst deine Gefühle in die Hand zu nehmen. Nimm eine Situation aus deinem Leben, in der du mit deinem Nachbarn ein Problem hattest. Versuche dieses Gefühl erneut zu spüren und dann beurteile die ganze Situation mit den 2 Fragen neu. Wie verändern sich dabei deine Gefühle?

Natürlich brauchst du etwas Übung dafür. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber du kannst heute mit der Übung beginnen. Und wenn auch dir mal ein Straßenfahrercoach begegnet, dann hast du eine wirkungsvolle Methode, wie du deine Gefühle selbst bestimmen kannst.

 

Eine gute Übung besteht auch darin, dass du dir ein Thema mal vornimmst. Nimm z.B. das Thema Geld und Reichtum.

Das Thema Geld ist ein sehr emotionales Thema. Es ist mit viel mehr Gefühlen behaftet wie z.B. Religion oder Sex.

Wie kannst du also deine Beziehung zum Geld verbessern? Versuchen wir es doch einmal mit der 2 Fragen Methode.

Bist du bereit? Wunderbar, dann lass uns beginnen.

Ein häufiger Glaubenssatz zum Thema Geld lautet:
„Ich bin es nicht wert viel Geld zu haben“

Wenden wir jetzt mal gleich die erste Frage an:

Wie kann ich das Thema Geld noch sehen?

 

Meine Lösungsvorschläge:

• Geld verhilft mir freier zu sein.
• Ich kann meinen Kindern eine teure Ausbildung finanzieren.
• Ich kann ein Auto kaufen, das mir gefällt.

• Geld bietet mir Möglichkeiten, die ich ohne Geld nicht habe.

Gibt es etwas Positives an diesem Glaubenssatz?

Diese Art und Weise zu denken verhilft mir tätig zu werden. Ich beschäftige mich mit dem Thema Geld und möchte etwas in meinem Leben verändern. Ich mache mir mein Innenleben bewusster und übernehme die Verantwortung für meine Gefühle.
Ich suche nach Lösungen. Ich lerne dadurch andere Menschen kennen. Menschen, die mich weiterbringen und mir neue Wege aufzeigen.

Du siehst also, dass auch negative Überzeugungen etwas Positives beinhalten. Wenn es immer gut läuft, dann hast du nie einen Grund etwas zu verändern in deinem Leben. Meist sind es die schmerzhaften Dinge, die uns wirklich weiterbringen.

Nach den Prinzipien der 2 Fragen Methode kannst du so ziemlich jedes Thema in deinem Leben bearbeiten. Du hast dadurch die Möglichkeit deine Glaubenssätze zu transformieren.

 

Fazit

Der Verstand begründet und das Gefühl entscheidet. Wir sind keine Verstandesmenschen. Wir sind Gefühlsmenschen.
Doch leider haben nur die wenigsten von den 7 Milliarden ErdenbürgerInnen ihre Gefühle wirklich im Griff. Und die katastrophalen Auswirkungen können wir jeden Tag in den Medien sehen und hören.

Ein guter erster Schritt in die gefühlsmäßige Freiheit besteht darin, den Medienkonsum einzuschränken. Ich lese keine Zeitungen mehr und ich habe auch kein Fernsehgerät zuhause.

Die Informationen in den täglichen Nachrichten erzeugen in mir keine guten Gefühle.

Je mehr du dir deiner Gefühlswelt bewusst wirst, desto mehr wirst du sie auch beeinflussen können. Mach die 2 Fragen Methode und du wirst ein neues Leben beginnen können. Du wirst freier, glücklicher und selbstsicherer werden. Denn wenn du das Gefühl in dir hast, dass du deine Emotionen lenken kannst, dann entsteht eine wahre innere Stärke.

 

Christian Gremsl leitet in Österreich eine sehr erfolgreiche Heilpraxis. Er ist bereits seit 17 Jahren in seiner Praxis als metaphysischer Heiler, psychologischer Berater und Coach tätig. Seit 2017 bloggt er zu den Themen seelische Veränderungen und Selbstverwirklichung. http://www.lebereich.com
Sein wichtigstes Anliegen ist es die Menschen seelisch zu berühren. Seine Artikel, Texte und Gedichte sollen das Herz öffnen.
Seine LeserInnen sollen innerlich strahlen und lernen den Schatten hinter sich lassen zu können.

Hubert Gremsl

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

About The Author

Geldcoach

Geldaufstellungen leiten Buchautor - "Verändere deine Glaubenssätze mit der Kraft deiner intelligenten Zellen" "Der Honorar-Verhandlungsreport - Ab sofort setzen Sie als Selbstständiger Ihre Preise und Honorare durch" "Wünsch Dir einfach Geld" - Geld Affirmationen wirklich richtig anwenden Geldcoach Supervisor Coachingprodukte entwickeln für Balance zwischen Wohlstand und Glück

Leave A Response

* Denotes Required Field