Wie Sie mit den geistigen Gesetzen des Gebens und des Karma gute Entscheidungen treffen und mehr Geld verdienen

Geld und Wohlstand schaffen und alle Dinge, die man sich wünscht mit Entscheidungen und bewusster Wahrnehmung

Wohlstand ist ein fließender Prozess.

Geld ist vom Prinzip her ein Symbol, welches die Lebensenergie repräsentiert. Geld dient dem gegenseitigen Austausch der Lebensenergie. Davon braucht der eine etwas mehr, der andere etwas weniger und natürlich können sich diese Zustände wieder verschieben. Geld fließt eben. In jeder Geldaufstellung ist das immer wieder gut zu sehen. Vor allen Dingen dann, wenn Menschen zu lange warten, ob sie ein Projekt, ein Unternehmen, ein Haus oder was wir noch so alles beim Universum in Auftrag geben können, uns wirklich besorgen sollen.

Wenn wir  jedoch den Geldkreislauf unterbrechen und Geld zu lange festhalten und aufhören es fließen zu lassen, dann stockt die Lebensenergie. Bedeutet wiederum im Umkehrschluss, das ein Aufrechterhalten des Kreislaufs unbedingt vonnöten ist. Nur der Kreislauf und beständige Geldfluss erhält den Fluß lebendig und kräftig.

Wenn dieser Prozess in einem ungünstigen Verhältnis zueinander steht liegt der Schluß nahe, das die jeweilige Person auch Schwierigkeiten hat mit dem Geben und Nehmen. Denn beides sind nur verschiedene Aspekte der gleichen Energie.

Wenn man Freude wünscht, gibt man anderen Freude, wenn man Liebe will, sollte man lernen, Liebe zu geben. Egal, um was es sich dreht was man gerne haben möchte. Das Prinzip in Vorleistung zu gehen ist einfach sehr nützlich und gewinnfördernd.

Ich treibe es mal auf die Spitze. Wenn ich nicht mehr Rauchen will, schenke ich anderen mein Wissen, wie es geht aufzuhören. Das Gleiche gilt für Alkohol. Egal, um was es geht. Dieses Prinzip ist so universell, dass es auf alles anwendbar ist.

Warum therapieren Therapeuten andere Menschen? Warum coachen Menschen andere Leute? Der Therapeut therapiert sich selbst. Der Coach coacht sich selbst. Der Supervisor supervidiert sich selbst. Alles ist mit allem in Verbindung. Wer Geld fließen lässt, zu dem fließt das Geld zurück.

Dieses Prinzip funktioniert für Einzelne, Gesellschaften und Staaten gleichermaßen. Wenn man es darauf anlegt mit den guten und schönen Dingen des Lebens gesegnet zu sein, ist es eine gute Idee andere Menschen mit diesen Dingen zu segnen.

Wenn Sie mit diesem Prinzip einverstanden sind wird jede Begegnung zu anderen Menschen bedeutsam. Sie können sich überlegen, was sie denn so verschenken wollen. Das muß natürlich nicht unbedingt etwas finanzielles sein. Gerade das Nichtmaterielle wirkt sogar noch etwas stärker.

Liebe, Wertschätzung, Respekt, Zuwendung und Humor – diese Form der stillen Geschenke sind sehr, sehr wirksam. Und man kann immer etwas geben, weil diese Dinge ja oft immateriell sind. Das Gute daran ist sogar, das Sie diese Form der Geschenke sogar im Stillen geben können. Diese Form der Energie findet immer einen Weg.

Wenn Sie zukünftig mehr ernten wollen, von dem was Sie gesät haben, ist es von ziemlicher Bedeutung  und sehr cool, sich über das Saatgut Gedanken zu machen.

Entscheidungen fällen

Entscheidungen können wir im Leben sehr viele fällen. Meistens machen wir uns die vielen Alltagsentscheidungen nicht bewusst. Gelingt es uns jedoch die Entscheidungen aus dem Unbewussten herauszuholen und bewusst zu machen, dann helfen uns zwei Fragen:

Beispiel: Ich entscheide mich, Aktien einer bestimmten Firma zu kaufen. Nehmen wir spasseshalber mal die Apple. Die ist jetzt schön gefallen und wartet jetzt schon wieder drauf zu steigen.  (Danach fängt bei vielen Menschen der Prozeß an und sie fragen sich, ob es richtig war jetzt die Aktie x gekauft zu haben). Fragen sie sich nun selbst: „Was ist das für eine Information, die dadurch gegeben wird?“

Ok, das ist Ihnen nun noch bewusst die Sache mit den Aktien.

Fragen Sie sich jetzt: “ Wie sehen die Folgen dieser Entscheidung aus, die ich getroffen habe?“ Sie kennen die Antwort. Welche geben Sie sich tief innen drin?

Fragen Sie sich als zweites: “ Wird diese Entscheidung mir und anderen Menschen, in meiner Umgebung Glück bringen?“

Wenn die Antworten darauf ja lauten, sollten sie die getroffene Entscheidung unbedingt beibehalten. Wenn diese Entscheidung das Gegenteil tut und Ihnen und anderen Menschen Ärger bringt ist es nicht nützlich dies zu tun. Ändern Sie es dann unbedingt ab.

Unser Körper ist dabei das verlässlichste Instrument zwischen der Empfindung einer Wohltat und dem Empfinden von Unbehagen zu unterscheiden. Ihr Körper sendet ein Signal aus. Selbst wenn Sie es kaum spüren können, so ist es doch da.

Die Empfindungen von Wohlsein und Unbehagen spielen sich in aller Regel im Bereich des Herzens dem 4. Chakra ab. Teilweise kommt auch das 3. Chakra in Betracht. Das ist die Gegend um den Solarplexus herum.

Schließen sie daher die Augenund fokussieren Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit auf das Herz und fragen sie: „Was soll ich tun?“

Warten Sie dann auf die Reaktion und welche Empfindung auftaucht. Es wird immer eine Empfindung geben. Warten Sie ab!

Nur Ihr Herz kennt die „richtige“ Antwort. Wie hat schon Exupéry gesagt: „Nicht mit den Augen sehen wir, nein nur mit dem Herzen sehen wir richtig.“

Und wenn das Ganze ein wenig schneller gehen soll, empfehle ich die radionisch besendete CD Wohlstandsbewusstsein immer wieder zu hören, damit der Kreislauf von Geben und Nehmen Wohlstand, Freude, Wohlbefinden und Liebe bringt.

für Ihren Erfolg,

Christoph

About The Author

Geldcoach

Geldaufstellungen leiten
Buchautor – „Verändere deine Glaubenssätze mit der Kraft deiner intelligenten Zellen“
„Der Honorar-Verhandlungsreport – Ab sofort setzen Sie als Selbstständiger Ihre Preise und Honorare durch“
„Wünsch Dir einfach Geld“ – Geld Affirmationen wirklich richtig anwenden
Geldcoach
Supervisor
Coachingprodukte entwickeln für Balance zwischen Wohlstand und Glück

3 Comments

  • Monika Albicker

    11. März 2015

    Geld muss fliessen. Geld als Spiegel unserer innersten Einstellung, schon einmal aus dieser Sichtweise das Geld betrachtet?
    Wasser das steht, fängt an modrig zu werden. Geld das nicht im Fluß ist nutzt niemandem. Das Geld lieben und dennoch gerne und großzügig loslassen, das ist es was wahren Reichtum ausmacht.
    Ich muss das Geld lieben, damit es mich liebt und bei mir bleibt und auch gerne wieder zu mir zurückkommt.
    Für mich ist Geld ein Indikator für meine innersten Einstellungen als alles andere.
    Ich gehe sogar noch weiter, ich sage ein Mensch der in wahrem, allumfassenden Reichtum lebt ist gesund auf allen Ebenen.
    einen schönen, reichen Tag wünsche ich Euch
    Monika A. Albicker

  • Geldcoach

    11. März 2015

    Sehe ich genauso. Geld hat immer mit den innersten tiefsitzenden Glaubenssätzen und größtenteils unbewussten Überzeugungen zu tun.
    Grüße, Christoph

Leave A Response

* Denotes Required Field